Schweizerische                       DYAS-Klassenvereinigung

 

Regattakalender

Regattakalender Schweiz (Online-Anmeldung)

Internationaler Regattakalender

 

Saison 2018 

 

DYAS-Regatta Sempachersee, 28./29. April 2018

 Leider fehlte an der diesjährigen DYAS-Regatta auf dem Sempachersee der Wind, so
dass kein Lauf durchgeführt werden konnte. Dies ist sehr schade, da wir 14 DYAS auf
der Startlinie gehabt hätten!

Fotos:
http://www.ycse.ch/media/galerie-2/#gallery[photonic-picasa-album-6549940078579088241-1-107710559931699298904]/6549940085453508626/

 

 

 

Generalversammlung

Am 24. März fand die diesjährige Generalversammlung der Schweizer DYAS-Klassenvereinigung statt.

Rund 15 Mitglieder lauschten im Vorfeld den Erzählungen von unserem DYAS-Kollegen Peter Brandt, welcher während einem halben Jahr mit seinem Töff von Männedorf via Moskau bis nach Bali fuhr. Zwei Stunden vergingen wie im Flug. Vielen Dank Peter.

Nach der offiziellen GV genossen wir noch im sehr gemütlichen Rahmen ein Raclette.

  

  

  

 

 

 

 

 

 

DYAS-Freunde-Treff

Am 24. Februar trafen sich rund 20 DYAS-Segler (und DYAS-Freunde) zu
einem ungezwungenen Austausch. Es wurden Pläne geschmiedet, Hilfe gesucht,
Helfer gefunden usw.

Wir freuen uns auf eine schöne Segelsaison 2018!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saison 2018 - Programm

- 24. Februar, 11:00 Uhr, DYAS-Freunde-Sitzung (für alle aktiven Segler) im YCSe

- 24. März, Generalversammlung der DYAS-Klassenvereinigung im YCSe mit
                   Rahmenprogramm. Einladung wurde den Mitgliedern zugestellt.

- 28./29. April, DYAS-Regatta Sempachersee (Nottwil)

- 9./10. Juni, DYAS-Regatta Thunersee (Spiez)



Saison 2017

DYAS-Regatta Achensee (AUT), 22./23. Juli 2017

8 GER, 2 CH, 5 AUT 4 WF, 1 Streicher, 3 – 5 Bf

Kein Wind am Samstag. Auslaufen, warten, lange warten und nichts. Es war fein warm und es regnete nicht – es hätte viel schlimmer sein können. Wir hatten 18 Meldungen, dann wurden Hals-, Kreuz-, Knie- und Schulterprobleme akut und es waren nur noch 15.
Am Samstag Abend gab es viel Diskussion zum Wind im Allgemeinen und speziell am Achensee – z.B. „gibt´s nur an geraden Jahren Wind am Achensee ?" Dazu gab es Suppe, Schnitzel, Pommes und Kartoffelsalat, Heiße Liebe und Freibier. Uns wohlgesinnte Eingeborene am Stammtisch vor dem Prälatenhaus boten an, positive Gedanken zu versenden und uns ins Abendgebet einzuschließen. Das Angebot nahmen wir gerne an – und es half – und wie.
Start am Sonntag um 9 Uhr in der Früh, von der Uhrzeit waren nicht alle begeistert – aber immerhin pünktlich am Wasser. Obwohl Südwind angesagt war, ging´s nach Norden, der Wind kam und wir starteten um 10 Uhr mit einem schönen Nord/Dreier. Dann die nächste Wettfahrt mit einem Vierer, dann einem Fünfer und die Vierte wieder mit 3 – 4 Bf. Mehr ging nicht an einem Tag. Herbert und ich segelten die ersten zwei Wettfahrten mit, es lief für uns gut. Unsere fehlenden Starts, Wenden und Halsen und Spigänge machten sich bemerkbar – aber wir hatten schöne Momente. Dann segelten wir Richtung Kran, um rechtzeitig den später eintreffenden Seglern beim Kranen behilflich sein zu können.
Um 15 Uhr Preisverteilung mit Kuchen. Meine Wünsche gingen in Erfüllung. Es war keine Protestverhandlung angesagt und alle blieben auch bei der Preisverteilung. Das Gewitter kam erst, nachdem alle Richtung Heimathafen unterwegs waren. Und wie schon erzählt, der Sonntag war absolute seglerische Spitze und der Achensee als Starkwindrevier voll rehabilitiert – auch an ungeraden Jahren. Gewonnen haben Michael Schmohl und Ralph Ostertag – mit neuen Segeln. Die Mitsegler waren nicht beunruhigt, weil – „ganz gleich was die Zwei hinaufziehen –sie gewinnen immer" und so war´s ja dann auch. Und ich habe wieder eine Bitte: die Laminatsegel sind durch – könnte vielleicht auch die Oberwantenverstellung genehmigt werden ? die schwächelnde weibliche Hälfte der gemischten Crews dankt im voraus.
Es war ein schönes Wochenende – super dass ihr da wart. Für die zwei Schweizer Boote war auch der gesperrte Arlberg kein Hindernis.  

Wir wünschen euch für die kommenden Regatten viel Gesundheit – s. oben Zeile 3+4 - und schöne Momente –  

Herta
  

Rangliste

 


 


 

 

 

DYAS-Regatta Sempachersee, 29./30. April 2017 - inkl. Generalversammlung der KV

11 DYAS (9 SUI, 2 GER) nutzten das tolle Wetter am Wochenende um die Regatta am Sempachersee zu besuchen. Sie haben es definitiv nicht bereut. 6 Läufe in zwei Tagen und dies bei Sonnenschein, das gab es schon länger nicht mehr.

Die Generalversammlung der Klassenvereinigung war auf Samstag Abend angesetzt. Damit die ehemaligen Segler die Möglichkeit hatten, das Geschehen auf dem Wasser aus der Nähe zu betrachten, wurde extra für sie ein fahrbarer Untersatz besorgt, mit welchem sie aus nächster Nähe die Manöver und die Luvkämpfe beäugen konnten.

Es war ein super Wochenende bei dem wirklich alles gepasst hat!

Besten Dank an die Veranstalter, Helfer und Teilnehmer.

Rangliste Sempachersee
Dyas_Rangliste_2017.pdf (146.87KB)
Rangliste Sempachersee
Dyas_Rangliste_2017.pdf (146.87KB)

 

 

 

 

 

Saison 2016

 

Schweizer DYAS-Klassenmeisterschaft, Achensee (AUT), 2./3. Juni 2016

21 DYAS (14 GER, 5 SUI, 2 AUT) fanden sich zur diesjährigen Schweizer DYAS-Klassenmeisterschaft ein. Für einmal waren die Kollegen vom SCTWV-Achensee Gastgeber für die Klassenmeisterschaft.

Sieben Wettfahrten konnten bei teilweise starkem Nordwind gesegelt werden. Es war ein Toller Anlass.

Gewonnen haben Schmohl/Ostertag vor Olbrysch/Schmidt und Stransky/Stransky. Bester Schweizer auf Rang 5 sind Rüesch/Rohner vor Spiller/Stalder auf Rang 6.

Vielen Dank für den tollen Anlass!

Rangliste
RL_Achensee.pdf (71.39KB)
Rangliste
RL_Achensee.pdf (71.39KB)

 

 

 

 

DYAS-Regatta Thunersee, Yachtclub Spiez 18./19. Juni 2016

Vier Wettfahrten konnten die anwesenden sechs DYAS-Crews am Wochenende segeln. Die Wettervorhersage hielt, was sie versprochen hatte: es wird nass.

Gewonnen wurde die Regatta vom Team Spiller/Stalder vor Brandt/Bärlocher und Schlutz/Keller.

 

Rangliste
YW 2016.pdf (165.91KB)
Rangliste
YW 2016.pdf (165.91KB)

 

 

 

 

 

 

Toller Start in die Saison 2016 auf dem Sempachersee 14. - 16. Mai 2016

Trotz sehr schlechter Wettervorhersagen konnte die DYAS-Familie auf dem Sempachersee eine tolle
Pfingstwettfahrt durchführen. Ein Novum war es, dass nach zwei "normalen" Regatta-Tagen am dritten Tag ein Lauf im Rahmen des Inselirace (Langstreckenregatta) ausgetragen wurde.
Von Sonne über Regen zu Sturm war in diesen drei Tagen alles vertreten.

Aber Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Gewonnen wurde die Regatta vom Team Rüesch/Rohner vor Leicher/Leicher und Spiller/Stalder!

 

 

 

 


Die Saison 2016 wurde mit der Generalversammlung eingeläutet.

Ein wunderschöner Abend in den Räumlichkeiten des Yacht-Club Sempachersee lud zum Planen und Diskutieren ein.
Oliver Taeschler (Sohn unseres Präsidenten) hat mit seiner Freundin Anina ein Abendessen für die anwesenden Mitglieder gezaubert,
welches einfach nur als "spitze" bezeichnet werden kann! Ein herzliches Dankeschön an alle, welche zum Gelingen dieses wunderschönen
Abends beigetragen haben.

Impressionen

Regatten 2015

Sempachersee vom 5./6. September 2015

Gespannt haben wir den Wetterbericht für das DYAS-Wochenende im Yachtclub Sempachersee studiert. Doch egal welches App man anschaute, jedes hatte eine andere Meinung. Eines jedoch waren sich alle App's einig: Der Hochsommer ist vorbei.

Nach diversen Telefonaten und Anstrengungen durch unseren DYAS-Präsidenten, Peter Taeschler, schafften wir es auch die benötigen 10 DYAS auf die Startliste zu bekommen. Vielen Dank für Deinen Einsatz, Präsi!

Der Samstag zeigte sich freundlich, wenn auch etwas kühl. Es war so richtig angenehm die DYAS für die Regatta vorzubereiten. Da wir natürlich nicht anreisen musste, war alles total Stressfrei. Die Zeit reichte sogar für einen kleinen Apéro um 11.00 Uhr. Ja, so macht regattieren Spass!

Um 12:00 Uhr Skippermeeting mit anschliessendem Auslaufen. Die Bojenleger machten einen super Job und hatten den Kurs rasch ausgelegt, so dass wir rasch starten konnten. Doch der Wind wollte noch nicht so recht und der Lauf wurde abgeschossen. Im Anschluss gab es dann drei wunderschöne Läufe bei doch sehr drehenden Winden. Den vierten Lauf könnte man als Speedrace betiteln. Mit Steuerbordbug über die Starlinie und dann an der Boje auf einen Halbwindkurs. Dies zweimal. Für mich ein Novum.

Nach dem ersten Tag führen Brand/Bärlocher vor Rüesch/Rohner.

Am Abend genossen wir dann eine tolle Grillade in der neuen Clubstube des Yachtclub Sempachersee. Es war ein unheimlich gemütlicher Abend.

Der Wettfahrtleiter, Zick Zenklusen, legte die Auslaufbereitschaft für Sonntag auf 09:00 Uhr. Im Normalfall darf man sagen, dass das nichts bringt, da um diese Zeit eher selten ein regattfähiger Wind vorherrscht. Doch er hatte Recht. Rasches Auslaufen und wir waren bereit für den ersten Lauf.

Es gilt zu erwähnen, dass am Samstag sehr zurückhaltend und vorsichtig gestartet wurde. Was nun aber in der Nacht durch die Köpfe der Segler ging, weiss man nicht, doch das Starverhalten hat sich um 180 Grad gewendet. Beim ersten Lauf am Sonntag, gab es einen allgemeinen Rückruf. Beim zweiten Lauf gab es dann schon drei allgemeine Rückrufe, bis dann die kleine schwarze Flagge am Fahnenmast ihren Platz einnahm. Und auch da gab es noch einige Wilde, die das Gefühl hatten, dass dies nicht beachtet werden müsste. Tja, des einen Leid, des anderen Freud.

Brand/Bärlocher behaupteten sich auf dem ersten Platz und Taeschler/Sprecher konnten sich mit ihrer Serie von zweiten Plätzen auf den zweiten Schlussrang "hochsegeln". 

Es war ein tolles Regatta-Wochenende auf dem Sempachersee!

Ein Danke schön geht an die Organisatoren und Helfer, die jeweils einen solchen Anlass ermöglichen.

Fabian Spiller, SUI-292

Fotos:
https://plus.google.com/photos/115248369559152795432/albums/6191771668053995953


Schluchsee, vom 29./30. August 2015

Endlich konnte ich nach dreijähriger Pause wieder einmal an den Schluchsee fahren. Zeitig angekommen machten Tim und ich „PEPE“ zum Kranen bereit und ich nahm mit Genugtuung zur Kenntnis, dass sich die Organisation verglichen mit der Vergangenheit sehr stark optimiert wurde. Einkranen, Aufriggen und Segelbereit machen und sich dabei überlegen wie man bei der Riesenhitze einen Hitzestau oder andere Erschöpfungszustände vermeiden kann. Aber wir wollen ja nicht jammern, sondern das schöne Sommerwetter in einer wunderbaren schwarzwälderischen Bergumgebung geniessen. Dann noch so die Diskussion: Tim was meinst du, wollen wir die Badehose anlegen weil es gibt ja sicher keinen Wind....
Doch davon später.

Ein Blick auf die Meldeliste zeigte, dass sich 13 Boote an die Startlinie wagen würden, davon 8 aus deutschen Landen und logischerweise 5 aus Helvetien, wobei deren 4 vom Sempachersee. Pechvogel und nicht gestartet ist  Silvia Leicher mit vortägig geknackstem Fuss. Wir hoffen dass sich das jetzt wieder eingerenkt hat. Auf alle Fälle: Gute Besserung.

Ein weiterer Blick auf die Rangliste ergab auch, dass es keine Spazierfahrt geben wird sondern hohes Leistungspotential uns herausfordern wird.
Was soll’s, nach einer kurzen Wartezeit gingen wir aufs Wasser und entgegen allen Erwartungen – siehe oben-  konnte gestartet werden. Bei 1 – 2 Bft aus Ost konnten die Dyas insgesamt 4 Läufe mit einem Streichresultat segeln.

Dummerweise erinnerte ich mich nicht mehr an die Regelung, dass im ersten Lauf der 5. Platz den Bericht schreiben muss, sonst hätte ich a) (noch J) schneller gesegelt oder b) beim Zieleinlauf gebremst.  

Am Samstag wurden drei Läufe in trockene Tücher gebracht, am Sonntag einer und ein abgeschossener Lauf dazu runden die Bilanz ab.

Ein Blick auf die Rangliste zeigt, dass die Crew Monreal Heinz–Georg und Monreal Jannik die Leistungsstange sehr hoch montierten. Mit 3 ersten Rängen und einem zweiten Platz als Streichresultat kann man nur noch sagen: Chapeau and congratulation! Die zweitplatzierte Crew Burchhof Christoph und Küppers Lisa  waren auch kaum einzuholen und wie gewohnt hat SUI 285 mit Peter Brandt und Regula Bärlocher uns Schweizer auf die Ränge verwiesen und zulgeich motiviert, im Winter Taktik und  Trimm zu verfeinern. Thomas Eisele und Monika haben ihre Dérniere  gefeiert was wir natürlich sehr bedauern. Herzlichen Dank für eure langjährige Freundschaft und Treue.

Ja und dann war noch der Zweikampf SUI 266 und 272, der 272 dank einem besseren Letzten für sich entscheiden konnte. Warten wirs ab. Nach der Regatta ist vor der Regatta...

Am Samstag Abend konnten wir die außerordentlich grosszügige Gastfreundschaft des Segelvereinschluchsee geniessen. Ein geniales und sehr schmackhaftes Buffet konnten wir draussen erleben. Ganz herzlichen Dank. Es war ganz grosse Klasse.

Gerne denken wir an dieses schöne Wochenende zurück und kommen gerne wieder. Wir Schweizer freuen uns natürlich auch, wenn wir viele Segler aus der  Nachbarschaft bei uns in der Schweiz trotz hohem Kurs begrüßen dürfen. Nach wie vor werden wir gerne pro teilnehmendes Boot eine Autobahnvignette offerieren.

Peter Taeschler
SUI 266, Pepe

 

Thunersee, Spiez vom 13./14. Juni 2015

9 DYAS trafen sich in Spiez um die erste der beiden Schweizer DYAS-Regatten zu segeln. Es war ein war ein wunderschöner Samstag mit 3 Läufen. Am Sonntag gabs dann leider nichts mehr.
Gewonnen wurde die Regatta von Brandt/Bärlocher. Pechvögel des Wochenendes waren Müller/Egli, welche kurz nach dem Start abmasteten.






Regatten 2014 

Tiroler Meisterschaft, Achensee

Bericht Achensee
Achensee.pdf (182.56KB)
Bericht Achensee
Achensee.pdf (182.56KB)
Rangliste
Achensee_1.pdf (11.37KB)
Rangliste
Achensee_1.pdf (11.37KB)

 

 

 

 

Schweizer DYAS-Klassenmeisterschaft auf dem Sempachersee 

Die Schweiz hat einen neuen DYAS-Klassenmeister

2011 ging der Titel nach Deutschland und auch an der diesjährigen Klassenmeisterschaft schafften es die Schweizer nicht, sich gegen die stark segelnden Deutschen durchzusetzen.

Michael und Conny aus Koblenz haben eine wirklich starke Leistung gezeigt und gewannen verdient den Titel "Schweizer DYAS-Klassenmeister".

Bester Schweizer wurde unser Präsident Peter Taeschler mit seinem Vorschoter Tim Reck. Herzliche Gratulation!

Vielen Dank an die Helfer, die es möglich machen, dass man einen solch tollen Anlass überhaupt durchführen kann.

Rangliste
Rangliste Int. Dyas KM 2014.pdf (271.77KB)
Rangliste
Rangliste Int. Dyas KM 2014.pdf (271.77KB)

 

 

 

NEU!! NEU!! NEU!!
Der Film zur Klassenmeisterschaft:
https://www.youtube.com/watch?v=SGw3IC_IEqI&app=desktop

Fotos 

 

Regatten 2013 

Mosel - DYAS, 12. - 13. Oktober 2013, Moselstausee bei Koblenz

Teilnehmer: 30 (29 GER, 1 SUI)
Wettfahrten: 3

Unsere Schweizer Andres Rüesch und Martin Rohner belegten, infolge eines Frühstarts in der dritten Wettfahrt, einen Platz im Mittelfeld.

Rangliste 

Diverse Bilderserien
aus Koblenz

Wies'n Humpen, 21. - 22. September 2013, Starnberger See

Teilnehmer: 18 (16 GER, 2 SUI)
Wettfahrten: 4

Rangliste

Schwarzwaldregatta, 24. - 25 August 2013, Schluchsee

Teilnehmer: 10 (8 GER, 2 SUI)
Wettfahrten: 4

Schröder / Schröder GER 1402 siegten vor Weber / Schlegel GER 1476. Die beiden Schweizer Boote tummelten sich im Mittelfeld.  

Rangliste 

Fotos SVS  

Internationale Deutsche Meisterschaft, 12. - 16. August 2013, Berlin Wannsee

Teilnehmer: 34 (32 GER, 2 SUI)
Wettfahrten: 7 (1 Streicher) 

Leider war der Nachrichtenfluss aus Berlin dürftig. Die Rangliste zeigt aber, dass die Verhältnisse sehr schwierig waren. Trotz Streichresultat mussten, mit Ausnahme der Sieger und der Zweiten, die Teilnehmer einzelne oder sogar mehrere schlechte Ergebnisse in Kauf nehmen.  

Wir gratulieren den neuen deutschen Meistern Jörg und Silke Stransky  GER 1449.

Unsere beiden Schweizer Crews belegten die guten Ränge 6 (Zinsli / Helbling) und 8 (Brandt / Bärlocher).    

 

Ergebnisse
Rangliste IDM 2013.pdf (786.26KB)
Ergebnisse
Rangliste IDM 2013.pdf (786.26KB)

 

Bericht Kurt Helbling    Bildergalerie IDM 2013 von Sören Hese  www.sailpower.deBildergalerie IDM 2013 von Gerhard Neumann http://www.gerhardneumann.de/ 

 

Einige Impressionen von Sören Hese

 

 

 

 

 

Berolina Cup, 10. - 11. August 2013, Wannsee

Teilnehmer: 23 (22 GER, 1 SUI)
Wettfahrten: 4 (Sa Bft 2, So Bft 3 - 4)

Wir gratulieren Peter Brandt und Regula Bärlocher, SUI 285, zum Sieg dieser Regatta.

Rangliste 

DYAS-Alpencup und Tirolermeisterschaft, 6. - 7. Juli 2013, Achensee

Teilnehmer: 15 (5 AUT, 9 GER, 1 SUI) Schweizer Teilnehmer Peter Brandt und Regula Bärlocher, SUI 285
Wettfahrten: 5

Rangliste

Bericht von Herta 

Ammerlander DYAS - Pokal, 15. - 16. Juni 2013, Starnbergersee

Teilnehmer: 19 (18 GER, 1 SUI)
Wettfahrten: 1

 

Gemütliches Beisammensein beim Renken-Essen im Ammerlander-Segel-Club

 

 

 

 

 



Rangliste

Bericht
Regula Bärlocher

 

DYAS Regatta am Yachten Weekend, 8. - 9. Juni 2013 Spiez, Thunersee

Teilnehmer: 8 (2GER, 6 SUI)
Wettfahrten: 3

Resultat:

1. Hanspeter Zinsli / Kurt Helbling SUI 284
2. Peter Taeschlaer / Severin Zenklusen SUI 266
3. Peter Brandt / Regula Bärlocher SUI 285

Rangliste

Bericht Yacht-Club Spiez    

Sempacher Regatta, 11. - 12. Mai 2013, Sempachersee  

Teilnehmer: 10 (4 GER, 6 SUI)
Wettfahrten: 3  (3-4 Bft)

Resultat:

1. Peter Brandt / Regula Bärlocher SUI 285
2. Jens Olbrysch / Annekathrin Ehmann GER 1156
3. Andres Rüesch / Martin Rohner SUI 262 

 

Peter und Regula

 

Jens und Annekathrin

 

Bericht,   RanglisteFotos  von Fabian Spiller 

Bericht von Gerit Schulz 

 

DYAS-Maiauftakt, 27. - 28. April 2013, Starnbergersee

Teilnehmer: 11 (9 GER, 2 SUI)
Wettfahrten: 4

Resultat:
1. Michael Schmohl / Ralph Ostertag, GER 1383
2. Hanspeter Zinsli / Kurt Helbling, SUI 284
3. Lothar Schmidt / Ingo Guenzel, GER 1390
4. Peter Brandt / Regula Bärlocher, SUI 285

Bericht DTYC, Rangliste 

 


 

Gardasee: Foto Virag Janko

 

KM 2007: Foto Marianne Portner