Schweizerische                       DYAS-Klassenvereinigung

 

Das Boot

Geschichte

Die DYAS wurde 1970 von Helmut Stöberl als Zweimann-Einheitskielboot entworfen. Die Entwicklung als Einheitsklasse sollte den sportlichen Wettkampf fördern. Des Weiteren sollte der Einfluss des Materials so gering wie möglich sein. Der Rumpf besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK), die Takelage aus leichtem Aluminium.

Die Helbling-DYAS wird im Vakuum-Infusionsverfahren hergestellt.


 

Vakuum-Infusionsverfahren, Beginn des Laminierens

 

Vakuum-Infusionsverfahren, Ende des Laminierens

 

 

Beschreibung

Die DYAS ist ein Allroundschiff, sowohl sportliches, schnelles Regattaschiff als auch als sicheres Familienboot bzw. Schulschiff zum Erlernen des Segelns. Das Boot kann mit einem Mittelklassewagen gut auf der Strasse getrailert werden. Zum Wassern ist ein Kran erforderlich - die bei kleineren Booten übliche Slipanlage ist nicht ausreichend.

 

Einkranen mit Heiss-Stropp

 

Einkranen mit gestelltem Mast

 

 

Transportfertig verladen

 

Moderne und zweckmässige Beschlagseinrichtung

 


 

Technische Daten

Länge über alles                                     7,15 m
Breite                                                    1,95 m
Tiefgang                                                1,10 m
Segelfläche am Wind                               22 m2
Spinnaker                                               24 m2
Gewicht des Rumpfes mind.                    605 kg

 


 

DYAS Euro-Cup Gardasee, Foto: Virag Janko

 

DYAS als Familienboot

 

Weitere Angaben finden Sie in den Klassenvorschriften der Deutschen DYAS-Klassenvereinigung oder beim Helbling Bootbau GmbH.